Hinweis: Informationen zum Geräterückruf von Philips finden Sie hier.

Weltpflegetag: Respekt und Unterstützung an jedem Tag für Menschen in der Pflege

Zwölfter Mai ist Internationaler Tag der Pflege. Seit den Siebzigerjahren wird dieser Tag begangen – als Erinnerung an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Er ist Anlass zur Würdigung und Wertschätzung in der Pflege tätiger Menschen. Gleichzeitig ist der Tag eine Gelegenheit, Anerkennung, Lob, Dank und Ermutigung für Pflegerinnen und Pfleger zum Ausdruck zu bringen.

„Auch wir bei ResMed danken allen in der Pflege tätigen für ihren unermüdlichen Einsatz – nicht nur heute, sondern das ganze Jahr“

In diesem Jahr wird dieses Thema vermutlich deutlich weniger Aufmerksamkeit finden als in den letzten beiden Jahren. Dabei wäre es so wichtig, nach zwei Jahren Pandemie die Arbeitsumstände der Pflegekräfte sowohl in den Krankenhäusern als auch in der häuslichen Pflege endlich nachhaltig zu verbessern. Viele Beschäftigte in diesem Bereich sind an ihr absolutes psychisches und physisches Limit gebracht worden. Neben den Herausforderungen, die eine Pandemie mit sich bringt, wären in diesem Zusammenhang vor allem die Bürokratisierung der Arbeitsabläufe, die Verdichtung des Arbeitsalltags, das Thema Löhne, Arbeitszeiten und auch der Pflegenotstand per se zu nennen: Denn was viele vergessen ist, dass das Wohl der Patienten auch davon abhängt, ob ausgeruhte und motivierte Pflegekräfte sich ihrer annehmen.

Der Verbesserungsbedarf ist offensichtlich. Es ist Zeit zu handeln!

Wir von ResMed arbeiten eng mit Pflegekräften in der häuslichen Pflege, in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen zusammen. Sie sind unsere Partner auf Augenhöhe im Bemühen um das Wohl von Patienten, die mit chronischen Atemwegserkrankungen um Luft und ein möglichst normales Leben ringen. Sie waren als Risikopatienten in der Pandemie höchst gefährdet, was eine zusätzliche Herausforderung für Pflegekräfte darstellte.

Daher ist es nicht nur Zeit, Danke zu sagen, sondern den Worten auch Taten folgen zu lassen. Daher setzen wir uns dafür ein

  • Pflegende angemessen zu entlohnen,
  • den Pflegeschlüssel zu erhöhen, um mehr Zeit für die eigentliche Pflege und Interaktion mit Patienten zu erlauben und den übermäßigen Druck auf Pflegende zu reduzieren,
  • die bürokratischen Prozesse zu entschlacken und durch funktionierende digitale Prozesse zu ersetzen,
  • innovative, sinnvolle digitale Lösungen wie die digitale Therapiebegleitung in den Pflegealltag und die Regelversorgung zu integrieren, um Patienten engmaschiger betreuen zu können.

Gerade mit Letztem beschäftigen wir uns bei ResMed Healthcare intensiv: Bereits vor längerer Zeit haben wir die Notwendigkeit für digitale Lösungen erkannt und bieten mittlerweile verschiedene Möglichkeiten der Fernbetreuung über digitale Therapiebegleitung und (Video-)Beratung an, um die Patienten bestmöglich zu versorgen.

Mit der Entwicklung von innovativen Produkten und Lösungen für die Diagnose und Therapie von respiratorischen Erkrankungen möchten wir von ResMed die zeitintensive und anspruchsvolle Arbeit der Pflegefachkräfte unterstützen.

Nur gemeinsam und unter den richtigen Bedingungen können wir unseren Patienten eine bestmögliche Versorgung bieten.